Yoga - alte Wurzeln und die neue Zeit

 

Yoga ist über 3000 Jahre alt und bezeichnet seit je her Praktiken, die der Bewusstwerdung der eigenen, wahren Natur dienen. Die philosophischen Wurzeln sind in den heiligen Schriften der Veden zu finden, auf welche die gesamte indische Tradition zurück geht. Die entsprechenden Übungen zur Selbsterkenntnis haben sich im Laufe der Zeit stark verändert und weiterentwickelt. Eine körperbetonte, auf tantrischer Weltsicht - dem uneingeschränkten JA zum Leben - beruhende Tradition des Yoga entstand jedoch erst im 6./7. Jhd. n. Chr. Ashtanga Yoga gilt als der Ursprung aller heutigen modernen Vinyasa Yoga Stile.

Alle unsere fortlaufenden Yoga Kurse gründen in dieser alten Tradition, sind jedoch durch die von uns angewandte AYI Methode nach Dr. Ronald Steiner auch auf die ganz individuellen Bedürfnisse des Einzlnen in der heutigen Moderne ausgerichtet.

So kann in unserem Studio jeder Mensch die für ihn passende Yoga Praxis entwickeln, ob sportlich herausfordernd, präventiv, sanft oder therapeutisch. Unser gemeinsames Ziel ist es, in eine innerlich und äußerlich ausgeglichene Balance zu finden.  .

Mehr Infos zur AYI® Methode findest du unter: ashtangayoga.info

Ashtanga Basic

Diese angeleiteten Stunden eignen sich vor allem für Yoga-Neulinge oder -Geübte, die die Grundlagen vertiefen möchten. Hier wird u.A. die AYI® Basic Form erarbeitet, in die Grundlagen der traditionellen Techniken (Vinyasa, Bandha und Drshti) eingeführt und die elementaren philosophischen Hintergründe vermittelt. Die Basic Klasse dient als Vorbereitung zu dem Mysore Unterricht, in welchen dann eine je individuelle Praxis entwickelt und etabliert werden kann.

Ashtanga Mysore

Diese für den Ashtanga Yoga typische Unterrichts- und Übungsweise ist nach dem Name der Stadt Mysore in Südindien benannt. Hier wurde von Pattabhi Jois Mitte des 20. Jhds. das uns heute bekannte Ashtanga Yoga Übungssystem entwickelt und unterrichtet. Im Mysore Style zu üben bedeutet, dass jeder Yogi seine Praxis (1. oder 2. Serie, Teile davon oder eine individuelle therapeutische Praxis) eigenständig und im eigenen Atemrhythmus ausübt. Eine erfahrene Lehrerin unterstützt und begleitet die Praxis jeweils individuell. Hier kommen vor allem körperliche und taktile Hilfestellungen (adjustments) zum Tragen, die dem Übenden eine unmittelbare Erfahrung in der jeweiligen Position ermöglichen.

Um in dieser Weise zu üben, braucht es keine fortgeschrittene Yoga-Praxis; lediglich die Motivation, sich auf das eigenständige Üben einzulassen und anfangs auch ein gewisses Durchhaltevermögen, bis der Ablauf der Sequenzen kognitiv verinnerlicht wurde. Dann aber entsteht eine einzigartige meditative Praxis, in der eine echte Selbstbegegnung möglich ist. Die Basic Klassen sind eine gute Vorbereitung auf diesen Unterrichtsstil und werden im Vorfeld empfohlen. Unter gewissen Umständen kann es aber auch sinnvoll sein, als Yoga-Neuling direkt in die Mysore Klassen einzusteigen. Sprecht uns einfach darauf an!

Ashtanga Led Class 1.Serie

Die Led Class ist eine geführte Stunde, die ganz dem traditionellen Rhythmus des Ashtanga Counts folgt. Die einzelnen Positionen und Haltepunkte werden mit den Sanskritbezeichnungen benannt und jeder Atemzug präzise gezählt. Der Lehrer dient hierbei als eine Art Metronom und lässt damit für die Übenden einen gemeinsamen Rhythmus entstehen, der durch den Atem erfahrbar und getragen wird. Da die Lehrerin hier keine oder nur wenig Hilfestellungen geben kann und die Praxis recht fordernd ist, sollte man für diese Klasse eine gewisse Vorerfahrung mitbringen. Bei Fragen hierzu sprecht uns gerne an!

Ashtanga 2. Serie Basic Form

Diese angeleiteten Stunden führen Stück für Stück in die Basic Form der 2. Ashtanga Serie ein. Stehen in der 1. Serie überwiegend Vorbeugen im Vordergrund, also eine Dehnung der Körperrückseite, liegt der Schwerpunkt der 2. Serie auf einer Öffnung der Körpervorderseite, den Rückbeugen. Die Basic Form der AYI®-Methode bietet eine gut zugängliche Übungsweise der sonst traditionell sehr herausfordernden Übungsabfolgen an. Dennoch solltest du zumindest Vorerfahrung in der Basic Form der 1. Serie haben. Bei Unsicherheiten, frag gerne bei uns nach.

Ashtanga Gentle

Diese sehr sanfte Yogastunde mit Fokus auf Funktionalität und Mobilität, richtet sich vor allem an ältere oder wenig sportliche Menschen bzw. eignet sich optimal für den Wiedereinstieg in die Yoga-Praxis nach einer Krankheit oder einer Verletzung. Neben gezielten therapeutischen Sequenzen werden die klassischen Yogaübungen mithilfe der AYI®-Methode individuell so modifiziert, dass sowohl Anfänger als auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen sie leicht durchführen können. Keine Yoga Vorerfahrung notwendig.

Yoga und Trauma

Wenn wir Yoga üben, begegnen wir nicht selten auch verstörenden Emotionen wie Trauer, Wut oder Ohnmacht. Da viele traumatische Erlebnisse auf körperlicher Ebene gespeichert sind, spricht eine regelmäßige Yoga Praxis natürlicherweise auch unsere psychische Eben an. Diese einfühlsame Yogaklasse bietet dir einen geschützten Rahmen, um dich auch mit sensiblen psychischen Themen auf die Matte zu wagen. Du lernst hier, deinen Körper achtsam zu spüren, Grenzen wahrzunehmen und vielleicht auch sanft zu erweitern in Richtung von mehr Freiheit und Selbstbestimmung. Der Fokus der Stunde liegt auf einer sanften Yogapraxis und gezielten Übungen aus der Traumapädagogik. Keine Yoga Vorerfahrung notwendig.

Yin Yoga

Hier geht die indische Yoga-Tradition eine Verbindung mit der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ein. Die Körperhaltungen im Yin Yoga sollen helfen, den Energiefluss zu harmonisieren, so dass die Lebensenergie – das Chi/Qi (in der indischen Tradition Prana) – wieder frei durch die Meridiane, d.h. die Energiebahnen im Körper (in der indischen Tradition Nadis), fließen kann.

Das lange, passive Halten der Asanas, die überwiegend im Sitzen und Liegen am Boden praktiziert werden, wirkt tiefgehend auf das Fasziengewebe, die Gelenke, Sehnen und Bänder. Die Übungen lassen dich weicher und flexibler werden. Hierzu werden verschiedene Hilfsmittel wie Kissen, Blöcke, Decken etc. zur Unterstützung verwendet. Das Eintauchen in die Stille schafft über die vertiefte Selbstwahrnehmung einen Zustand von tiefer Entspannung und geistiger Klarheit zudem kann sich das Nervensystem regenerieren. Gerade bei einer sonst dynamischen und kraftvollen Yogapraxis kann die Yin Yoga Klasse ein wunderbar ergänzender Ausgleich sein. Eine Yoga Vorerfahrung ist nicht nötig.

Oriental Yoga

                                        <a href='https://de.freepik.com/fotos/hintergrund'>Hintergrund Foto erstellt von valeria_aksakova - de.freepik.com</a>

Diese Art des Yoga zeichnet sich durch wellenartige und fließende Bewegungen im Stehen, als auch sanfte Yogaasanas im Liegen auf der Matte aus und stärken u.a. den Beckenboden und halten die Wirbelsäule geschmeidig.
Die einfach nachzuahmenden Bewegungsmuster werden zu orientalischer Musik mit meditativem Charakter ausgeführt und fördern die Lebensfreude. Diese therapeutischen Übungen enthalten Elemente aus dem BMC (Body Mind Centering) und legen großen Wert auf physiologische Ausrichtung, Koordination und Konzentration. Geeignet für alle, auch für Schwangere.

Yoga für Kids

                                       <a href='https://de.freepik.com/fotos/menschen'>Menschen Foto erstellt von freepik - de.freepik.com</a>

Auf eine spielerische Weise werden die Kinder dazu befähigt, ihren Körper, aber auch die eigene Innenwelt kennen und pflegen zu lernen. Im Unterrichtsprozess entwickeln sie Grundkompetenzen wie: Körpergefühl, Bewegungsbewusstsein, Raumorientierung, adäquates Verhalten in sozialen Gefügen u.v.a.m. Dies ermöglicht das bewusste Erleben von Spannung und Lösung. Die achtsame Beschäftigung mit Koordination und Balance fördern die Sensomotorik und die Eigenwahrnehmung. Somit werden die Kinder ruhiger und achtsamer im Umgang mit sich selbst und ihrer Umgebung. Geeignet für Kinder ab 6 Jahren bis 10 Jahren.

 

Vinyasa Flow

Der Sanskrit-Begriff Vinyasa setzt sich aus „vi“ (eine Ordnung) und „nyasa“ (bewusst setzen, stellen, legen) zusammen: 'Ein bewusstes Zusammensetzen, eine bewusste Ordnung'. Dieser Yoga-Stil gehört zu den neueren, die sich aus der alten Yoga Tradition entwickelt haben. Auch hier entsteht durch die intensive Asana Praxis eine vom Atem getragenenes Fließen durch die Positionen, die vom Übenden unmittelbar erfahren werden können. Jede Stunde setzt einen anderen Schwerpunkt und besteht aus angeleiteten, kreativen und dynamischen Bewegungsabläufen. Vorerfahrung wird empfohlen.

 

 

 

___________________

Noch kein Mitglied?