विपणि – Das Studio

My happy place!

 

THE YOGASTATE ist ein Ashtanga Vinyasa Yogastudio im Herzen von Saarbrücken. Ein liebevoll gestaltete Einrichtung trifft hier auf ein modernes Unterrichtskonzept. THE YOGASTATE bietet Ashtanga Yoga (AYI Methode), professionelles Vinyasa Yoga und Yin Yoga für jeden Bedarf und alle Altersgruppen an. Auch Prä- und Postnatal Klassen, Workshops, Retreats, Einzeltermine sowie eine 200h Yogalehrerausbildung findest du im Angebot. Egal, ob du ein Neuling bist oder schon viele Jahre Yoga praktizierst, ob du athletische Herausforderungen suchst oder aufgrund körperlicher oder seelischer Einschränkungen therapeutisch üben willst. In unserem geräumigen Studio hilft dir ein kompetentes und erfahrenes Team von YogalehrerInnen deine ganz eigene und individuelle Yoga Praxis zu entwickeln.

Yoga, Ashtanga Yoga und die AYI® Methode

Yoga ist über 3000 Jahre alt und bezeichnet seit je her Praktiken, die der Bewusstwerdung der eigenen, wahren Natur dienen. Die philosophischen Wurzeln sind in den heiligen Schriften der Veden zu finden, auf welche die gesamte indische Tradition zurück geht. Die entsprechenden Übungen zur Selbsterkenntnis haben sich im Laufe der Zeit stark verändert und weiterentwickelt. Eine körperbetonte, auf tantrischer Weltsicht beruhende Tradition des Yoga entstand jedoch erst im 6./7. Jhd. n. Chr. Ashtanga Yoga gilt als der Ursprung aller modernen Vinyasa Yoga Stile. Viele der heute bekannten modernen Yoga Stile entwickelten sich aus dem klassischen Ashtanga Yoga heraus und beziehen sich auf das von Pattabhi Jois entwickelte Übungssystem. Er war derjenige, der den Yoga in den Westen brachte. Die traditionelle Ashtanga Praxis ist geprägt von kraftvollen, dynamischen und schweißtreibenden Körperübungen, die in festgelegten, aufeinander aufbauenden Sequenzen geübt werden. Durch die immer wiederkehrenden Bewegungsabläufe und die enge Verbindung mit dem Atem entsteht hierbei eine Meditation in Bewegung. 

Für eine solche klassische Yoga Praxis sind ein gewisses Maß an athletischem Können und entsprechende körperliche Voraussetzungen erforderlich. Dr. Ronald Steiner, einer der bekanntesten deutschen Yogalehrer und Sportmediziner, hat aus diesem Grund Ashtanga Yoga Innovation (AYI®) entwickelt. (Mehr dazu unter: ashtangayoga.info) Diese Methode erleichtert den Zugang zum Ashtanga Yoga – insbesondere für Einsteiger oder auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Sie schafft eine Verbindung zwischen der klassischen Ashtanga Yoga Übungsabfolge und den modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen aus Psychologie, Medizin und Bewegungslehre. Eine vereinfachte AYI® Basic Form, die nach bewegungsphysiologischen Gesichtspunkten optimiert ist, den Fokus auf die Förderung von Gesundheit setzt und das Verletzungsrisiko minimiert, ist für viele Menschen eine gute Basis um in diese wundervolle Tradition des Ashtanga Yoga einsteigen zu können. Durch die Möglichkeit, Körperhaltungen (Asanas) sinnvoll anzupassen, entsteht hier viel Raum für die je individuelle Einzigartigkeit jedes Yoga-Praktizierenden. Insbesondere in der traditionellen Übungsweise der Mysore Stunden kann so eine für jede(n) maßgeschneiderte Praxis entstehen – von therapeutisch/präventiv bis hin zu sportlich/akrobatisch. Alle unsere Ashtanga Yoga-Stunden werden nach dieser Methode unterrichtet.

Ashtanga Basic

Diese angeleiteten Stunden eignen sich vor allem für Yoga-Neulinge oder -Geübte, die die Grundlagen vertiefen möchten. Hier wird u.A. die AYI® Basic Form erarbeitet, in die Grundlagen der traditionellen Techniken (Vinyasa, Bandha und Drshti) eingeführt und die elementaren philosophischen Hintergründe vermittelt. (evtl. Worterklärung für Vinyasa, Bandha und Drshti einfügen) Die Basic Klasse dient als Vorbereitung zu den Mysore Klassen, in welchen dann eine je individuelle Praxis entwickelt und etabliert werden kann.

Ashtanga Mysore

Diese für den Ashtanga Yoga typische Unterrichts- und Übungsweise ist nach dem Namen der Stadt Mysore in Südindien benannt. Hier wurde von Pattabhi Jois Mitte des 20. Jhds. das uns heute bekannte Ashtanga Yoga Übungssystem entwickelt und unterrichtet. Im Mysore Style zu üben bedeutet, dass jeder Yogi seine Praxis (meist 1. oder 2. Serie oder Teile davon) eigenständig und im eigenen Atemrhythmus ausübt. Hierbei wird er von einem erfahrenen Lehrer bei der Praxis unterstützt und je individuell begleitet. Dieser klinkt sich hierbei u.A. in den Atemrhythmus des Schülers ein und arbeitet überwiegend mit körperlichen, taktilen Hilfestellungen (adjustments), die dem Übenden eine unmittelbare Erfahrung in der jeweiligen Position ermöglichen. Um in dieser Weise zu üben, braucht es keine fortgeschrittene Yoga-Praxis; lediglich die Motivation, sich auf das eigenständige Üben einzulassen und anfangs auch ein gewisses Durchhaltevermögen, bis der Ablauf der Sequenzen kognitiv verinnerlicht wurde. Dann aber entsteht eine einzigartige meditative Praxis, in der eine echte Selbstbegegnung möglich ist. Die Basic Klassen sind eine gute Vorbereitung auf diesen Unterrichtsstil und werden im Vorfeld empfohlen. Unter gewissen Umständen kann es aber auch sinnvoll sein, als Yoga-Neuling direkt in die Mysore Klassen einzusteigen. Sprecht uns einfach darauf an!

Ashtanga Led Class

Die Led Class ist eine geführte Stunde, die ganz dem traditionellen Rhythmus des Ashtanga Counts folgt. Die einzelnen Positionen und Haltepunkte werden mit den Sanskritbezeichnungen benannt und jeder Atemzug präzise gezählt. Der Lehrer dient hierbei als eine Art Metronom und lässt damit für die Übenden einen gemeinsamen Rhythmus entstehen, der durch den Atem erfahrbar und getragen wird. Da die Lehrerin hier keine oder nur wenig Hilfestellungen geben kann und die Praxis recht fordernd ist, sollte man für diese Klasse eine gewisse Vorerfahrung in der jeweiligen Serie (Basic Led Class, Led Class 1. oder 2. Serie) mitbringen. Bei Fragen hierzu sprecht uns gerne an!

Vinyasa Yoga

Der Sanskrit-Begriff Vinyasa setzt sich aus „vi“ (eine Ordnung) und „nyasa“ (bewusst setzen, stellen, legen) zusammen: 'Ein bewusstes Zusammensetzen, eine bewusste Ordnung' ' Die Idee ist viel älter als der Yoga-Stil selbst und steht für die Übungspraxis, innerhalb eines konstanten Fluss durch Intention, Atem, Bandhas und Bewegung eins werden. Dadurch darf ein kreativer und harmonischer Bewegungsablauf entstehen. 

 

Vinyasa Basic

Diese angeleiteten Stunden sind auf Yoga Einsteiger ausgerichtet und führen Schritt für Schritt in die verschiedenen Bewegungsabläufe des Vinyasa Yogas ein. Jede Stunde setzt einen anderen Schwerpunkt. Hier können z.B. einmal Vorbeugen im Fokus stehen, ein anderes Mal Umkehrhaltungen, philosophische Ansätze oder bestimmte yogische Techniken. Eine Yoga-Vorerfahrung ist für diese Stunde nicht nötig.

Vinyasa Flow

Diese Klasse setzt ihren Schwerpunkt auf kreative und sehr dynamische Yoga-Sequenzen und etwas herausfordernde Körperhaltungen. Wie in den Vinyasa Basic Klassen dreht sich hier alles um je ein bestimmtes, vom Lehrer gewähltes Thema aus dem großen Bereich Yoga. Während der intensiven Asana-Praxis entsteht im Laufe der Stunde ein vom Atem getragenes Fließen durch die entsprechenden Positionen und der jeweilige Themenbereich kann vom Übenden unmittelbar erfahrbar werden. Da diese Stunden recht anstrengend sein können und gewisse Grundlagen voraussetzen, sind Yoga-Vorerfahrungen zu empfehlen.

 

Yin Yoga

Hier geht die indische Yoga-Tradition eine Verbindung mit der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ein. Die Körperhaltungen im Yin Yoga sollen helfen, den Energiefluss zu harmonisieren, sodass die Lebensenergie – das Chi/Qi (im indischen Prana) – wieder frei durch die Meridiane, d.h. die Energiebahnen im Körper (im indischen Nadis), fließen kann. Beim Yin Yoga liegt der Fokus auf den tieferliegenden Schichten des Körpers wie Bänder, Sehnen, Gelenke und vor allem auf den Faszien. Die Übungen werden ohne starke muskuläre Anspannung für ca. 3-5 Min. gehalten, der Körper bleibt dabei so passiv wie möglich. Hierzu werden verschiedene Hilfsmittel wie Kissen, Blöcke, Decken etc. zur Unterstützung verwendet. Gerade bei einer sonst dynamischen und kraftvollen Yogapraxis kann die Yin Yoga Klasse ein wunderbar ergänzender Ausgleich sein. Eine Yoga-Vorerfahrung ist jedoch nicht nötig.

AYI® Gentle Yoga

Diese sehr sanfte Yogastunde mit Fokus auf Funktionalität und Mobilität, richtet sich vor allem an ältere oder wenig sportliche Menschen bzw. eignet sich optimal für den Wiedereinstieg in die Yoga-Praxis nach einer Krankheit oder einer Verletzung. Neben gezielten therapeutischen Sequenzen werden die klassischen Yogaübungen individuell so modifiziert, dass sowohl Anfänger als auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen sie leicht durchführen können. Keine Yoga Vorerfahrung notwendig.

AYI® Prenatal Yoga

Dieser fortlaufende Kurs richtet sich an Schwangere, die in dieser besonderen Zeit ihrem Körper und den damit verbundenen emotionalen Prozessen Achtsamkeit und Zuwendung schenken wollen. Die individuell angepassten Yogaübungen und der damit verbundene tiefe Atem kräftigen den Körper, können Schwangerschaftsbeschwerden, Stress und Ängste lindern und bereiten dich auf allen Ebenen auf das große Ereignis der Geburt vor. Keine Yoga Vorerfahrung notwendig. Wenn du bereits vor der Schwangerschaft regelmäßig Yoga praktiziert hast, stehen dir zudem auch die Mysore- und Basic-Klassen offen. Informiere hier deine Yogalehrerin über deine Schwangerschaft und evtl. damit verbundene Besonderheiten.

AYI® Postnatal Yoga

Dieser fortlaufende Kurs richtet sich an Mütter, die ab der 6. Woche nach der Entbindung wieder sanft in die Yogapraxis einsteigen und den eigenen Körper neu entdecken wollen. Neben gezielten Rückbildungsübungen für Bauch, Beckenboden und Rücken bietet sich hier auch die Möglichkeit zum Austausch mit anderen frischgebackenen Mamas. Die Babys dürfen gerne mit dabei sein. Keine Yoga Vorerfahrung notwendig.

Individuelle Einzelarbeit

 Auf Anfrage können Einzelstunden vereinbart werden, um gezielt an individuellen Themen (bspw.Yoga, Psyche und Trauma) zu arbeiten oder um insgesamt die individuelle Yogapraxis zu verfeinern.

 

 

 

___________________

Noch kein Mitglied?